Musikstreamingdienste – brauchen wir das wirklich ??

Meine klare Antwort: NEIN!!!

Spotify, Deezer, Google Play Music, Amazon Prime Music und wie sie alle heissen. Auch ich habe mich mal damit beschäftigt, weil ich nach Möglichkeiten gesucht habe legal an Musik zu kommen. Nun, durch meinen ausgefallenen Musikgeschmack gestaltet sich das bei mir noch etwas schwieriger.

Aber als abschliessendes Fazit kann ich schonmal eines vorweg nehmen:

Streaming heisst nicht besitzen!!!

Bei diesen Diensten wird die Musik wie gesagt, nur gestreamt. Also, 1:1 über das Internet übertragen, während du deine Playlist hörst. Deshalb vermeide ich hier auch den Ausdruck „abspielen“ ganz bewusst! Ich kann nach einer gewissen Testphase einfach den Sinn in diesen Diensten nicht erkennen, denn die Musik gehört mir ja nicht. Ich kann zwar Lieder meiner Playlist hinzufügen und downloaden, bekomme diese Tracks aber nicht als MP3 sondern als verschlüsselte Datei. Was bitte soll ich dann damit??

Um diese Lieder zu hören, brauche ich immer die entsprechende Software oder App des Anbieters, habe also einen gewissen Zwang. Möchte ich die Musik auch noch unterwegs hören, also mit dem Smartphone benötige ich neben der App auch einen Smartphonetarif mit richtig viel Datenvolumen, was extra Kosten sind und natürlich ein super funktionierendes Mobilfunknetz! Denn Funklöcher können den Spass am Streaming sehr schnell eintrüben!

Alles in allem für mich nur Geldschneiderei, die niemand wirklich braucht!

Dann speichere ich meine Musik doch lieber als MP3 auf meinem Handy und kann sie so immer und überall hören! Ohne Datenflat oder Funklöcher! 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: